Flexdruck

Eine sehr hochwertige und haltbare Technik in der Textilveredelung ist der Flexdruck. Besonders für geringe Stückzahlen und einfarbige Motive stellt dieses Verfahren eine sinnvolle Methode dar, um Logos oder andere Motive auf textile Flächen aufzubringen.

Genau wie beim Flockdruck, wird für den Flexdruck das Druckmotiv aus einer Folie ausgeschnitten, nachdem es mit Hilfe eines Plotters aufgedruckt wurde. Dazu fährt ein spezielles Messer über die gedruckten Linien und entfernt die überschüssigen Schnittkanten. Dieser Vorgang wird auch als „Entgittern“ bezeichnet.

Für den Flexdruck wird mit einer dünnen, glatten und dehnfähigen Folie gearbeitet, die die Charakteristik eines Siebdrucks hat. Die Beschaffenheit von Flexfolien ist in der Regel glatt bis matt weich, mit einem dezenten Glanz. Farblich stehen hier ausschließlich unifarbene Töne zur Verfügung, weshalb Farbverläufe oder –übergänge mit dieser Technik nicht möglich sind.

Zunächst wird das fertig entgitterte Motiv auf dem textilen Untergrund platziert, um anschließend mit Hilfe einer Transferpresse unter Druck und Hitze fixiert zu werden. Sobald der Klebstoff der Deckschicht erkaltet ist, kann die Trägerfolie abgelöst werden. Der Druck ist fertig.

Für diese Technik eignen sich alle einfarbigen Motive, die eine abgeschlossene Druckkante aufweisen. So ist es für uns kein Problem, selbst geschwungene Linien in Logos oder Schriftzügen zu vektorisieren und detailgetreu im Flexdruck zu reproduzieren. Sogar auf dunklen Untergründen erzielen wir mit dieser Technik brillant leuchtende Ergebnisse. Dank der dehnbaren Eigenschaften der Druckfolie können neben Baumwollgeweben auch Materialien mit Stretchanteil, wie Polyester-, Viskose- oder andere Mischgewebe, problemlos bedruckt werden.

Die Licht- und Waschbeständigkeit von Flexdrucken ist ausgezeichnet. Selbst auf dunklen Textilien bleiben die Farben auch nach mehreren Wäschen noch deckend. Diese Eigenschaften machen den Flexdruck zu einem idealen Partner im Corporate Fashion Sektor. Für die Vorbereitung des Druckmotivs entstehen keine Extrakosten, so dass allerdings auch Einzelanfertigungen mit dieser Technik problemlos möglich sind.