Krawatten-Knigge – So trägt Mann sie richtig

Die Krawatte ist das wohl wichtigste Accessoire in der männlichen Garderobe. Ein Streifen Stoff, der keinerlei Funktion besitzt, sondern lediglich dazu gemacht ist, ein modisches Statement zu setzen. Über die vergangenen Jahrzehnte hinweg ist dieses Statement optisch immer wieder unterschiedlich ausgefallen. Mal wurde die Krawatte breiter, mal schmaler getragen, mal mit bunten, auffälligen Motiven, mal ganz schlicht. So einfach die Form, so kompliziert sind die unterschiedlichen Arten, auf die man eine Krawatte tragen kann. Vor allem im Beruf sollte man Farbe und Form seiner Krawatte nicht dem Zufall überlassen, da diese viel über den Stil und die Souveränität ihres Trägers aussagen. Darum haben wir hier die 5 wichtigsten Regeln für die richtige Krawatten-Etikette zusammen getragen:

1. Bitte schön ordentlich – Wer sich ein Stück Stoff locker und lässig um den Hals legen mag, der nehme einen Schal. Krawatten dagegen sollten immer mit Sorgfalt und einem geschlossenen obersten Hemdknopf getragen werden.

2. Die richtige Länge macht’s – Sicher erfordert es ein wenig Übung, die richtige Krawattenlänge beim Binden abzuschätzen. Perfekt sitzt sie, wenn sie knapp oberhalb des Gürtels endet.

3. Schön geknotet ist halb gewonnen – Optimal wirkt der Krawattenknoten, wenn er sauber mit dem Kragen abschließt und den Kragensteg komplett abdeckt. Idealerweise sollte der Knoten die Schenkel des Hemdkragens bis in die oberste Ecke ausfüllen.

4. Farbe und Muster – Für das gelungene Mix & Match mit Hemd und Anzug gilt die Faustregel: Maximal 3 Farben und 2 Muster. Die Kombination von Krawatte und dem restlichen Outfit darf also auf keinen Fall zu bunt ausfallen. Wagt man sich an die Kombination von verschiedenen Mustern heran, sollte das der Krawatte immer dominanter ausfallen, als das des Anzuges.

5. Perfekte Bindung – Nicht jede Art eine Krawatte zu binden eignet sich für jeden Typ Mann gleichermaßen. Für Männer mittlerer und kleinerer Körpergröße sowie dünnem Hals oder kurzem Oberkörper eignet sich perfekt der Windsor-Knoten, weil er ein großer dreieckiger Knoten ist, der auch schmalen Krawatten mehr Fülle geben kann.

Ein Allrounder, der besonders gut zu Männern mit langem oder fülligem Brustkorb passt, ist dagegen der Four-in-Hand-Knoten. Seine leicht asymmetrische Form eignet sich sowohl für dicke, als auch dünne Krawatten und streckt darüber hinaus die Halspartie optisch.

Gern entwerfen und produzieren wir Ihre eigene Custom made Krawatte, in Ihren Farben.